Hilfe Litauen-Belarus e.V.

Idee

Seit 1994 (dem Gründungsjahr unserer Vorgängerorganisation) sind wir helfend in Litauen und Weißrussland bzw. Belarus engagiert. Dieser lange Zeitraum ist nicht nur geprägt von materieller Hilfe sondern auch von Freundschaft, Nächstenliebe und Solidarität mit den Menschen jenseits der nach wie vor wenig durchlässigen Grenzen.

Um auch zukünftig die Bedürftigen in Litauen und Weißrussland unterstützen zu können, wurden Anfang 2016 die notwendigen Schritte unternommen und die humanitäre Hilfe mit Gründung des gemeinnützigen Vereins Hilfe Litauen Belarus e.V. institutionalisiert. Die über viele Jahre von uns finanziell und materiell unterstützen Einrichtungen in Litauen und Belarus können sich dadurch sicher sein, dass sie auch zukünftig nicht auf sich alleine gestellt sein werden. 

Bereits seit vielen Jahren wurde unsere Arbeit von verschiedenen katholischen Kirchengemeinden (u.a. St. Laurentius/Bergisch Gladbach, St. Gertrud/Düsseldorf oder auch St. Nikolaus/Bensberg) unterstützt. Viele unserer Mitglieder sind dort aktiv tätig (KV, PGR, Pastoral) und werben regelmäßig in ihren Gemeinden für die gute Sache. Im Gegenzug erhalten wir aus den Pfarren reichlich Unterstützung bei gemeinsamen Aktionen (z.B. „Sammel-, Sortier- und Packtage“; LKW-Beladung). Nicht zuletzt helfen die Messdiener tatkräftig beim Beladen der 38-Tonner für den Transport der Hilfsgüter. 

Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit (Mund-zu-Mund-Propaganda; Presseartikel, Flyer verteilen, etc.) wird der Verein Hilfe Litauen-Belarus e.V. von Jahr zu Jahr bekannter und dadurch die Lieferungen für die Bedürftigen erfreulicherweise umfangreicher. 

Ziele

  • Ganzjährig Sach- und Geldspenden einsammeln, insbesondere durch Aktionen wie z.B. Weihnachtsstand, spezielle Sammeltermine in den genannten Pfarrgemeinden
  • Regelmäßige Hilfstransporte organisieren und durchführen
  • Wir unterstützen unter anderem folgende Einrichtungen:
    1. Weißrussland
    Priesterseminar und die Bistumscaritas in Grodno; Waisenhaus und Prijut in Radun; Pallottinerschwestern in Woronowo; integrativer Kindergarten; Altenheim in Kamenka
    2.  Litauen
    Bistumscaritas in Marijampole; die Pfarrgemeinde in Sasnava; Nachmittagsschulkindbetreuung in Kalvarija  
  • Durch regelmäßige Besuche vor Ort sicherstellen, dass die Hilfsgüter die „richtigen“ Adressaten erhalten
  • Persönliche Kontaktaufnahme mit Geistlichen und Leitern von Einrichtungen, um konkrete Bedarfe für die nächsten Transporte zu erfragen sowie mit der Bevölkerung vor Ort, um Bekanntschaften und Freundschaften über Grenzen hinweg aufzubauen und damit christliche Nächstenliebe zu leben. 
  • Immer mehr Menschen aus unserer Umgebung von diesen Zielen zu überzeugen, um weiterhin ausreichend helfen zu können

Erfahrungen

Da wir für konkrete Aufgaben sammeln und die Spender genau wissen, dass die Hilfsgüter auch die Bedürftigen erreichen und jeder gespendete Euro zu 100% zweckgebunden eingesetzt wird, ist die Bereitschaft zu spenden und sogar zur Mitarbeit (z.B. bei Sammelterminen) sehr groß. Darüber hinaus haben wir die Erfahrung gemacht, dass vor allem die örtliche Presse regelmäßig und detailliert über unsere Aktionen berichtet und somit auch unsere Arbeit unterstützt. Auch Politiker (u.a. ist Bürgermeister Lutz Urbach einer unserer Schirmherren) tragen dieses Projekt mit durch Spenden, Teilnahme an verschiedenen Aktionen sowie Begleitung des einen oder anderen Hilfstransportes.

Ergebnisse (Stand: Mai 2017)

Dem Verein Hilfe Litauen-Belarus e.V. gehören inzwischen über 60 Mitglieder an, die mehrere Arbeitsgruppen gebildet haben. Seit dem Start unserer Hilfsaktion wurden insgesamt 53 LKW (38-Tonner) auf den Weg gebracht. In über 23.500 Bananenkartons und über 5.410 Plastiksäcken wurde Kleidung verpackt, 5.880 Paar Schuhe, 1.930 Kartons mit Süßigkeiten und Vitaminen, 642 Fahrräder, 741 Rollstühle, Gehhilfen und Pflegebetten, 31 Tonnen Waschpulver, und Körperpflegemittel, 74 Tonnen Lebensmittel, 19.600 Liter Speiseöl, 6.090 Kartons mit Medikamenten und viele Dinge des täglichen Bedarfs, die man gar nicht alle aufzählen kann.

Regelmäßig fährt eine Delegation (ca. 6-12 Mitglieder) des Vereins Hilfe Litauen-Belarus e.V. auf eigene Kosten nach Weißrussland und Litauen, um die ordnungsgemäße Verteilung der Hilfsgüter zu überprüfen und bestehende Freundschaften zu festigen bzw. neue Kontakte zu schließen.

Die stets aktuelle Homepage des Vereins Hilfe Litauen-Belarus e.V. informiert ausführlich über das Projekt und bietet sowohl einen Blick zurück auf vergangene Aktionen, als auch einen Blick auf zukünftig geplante Aktionen.

 

_KONTAKT

Ulrich Gürster (1. Vorsitzender)
Telefon: 01 79/45 82 444
E-Mail: ulrich.guerster@web.de

Weitere Ansprechpartner in der Pfarrei St. Laurentius:

Stephan Glaubitt (2. Vorsitzender)
Telefon 01 73/54 92 151

Hans-Joachim Nix (Schatzmeister)
Telefon 01 77/31 86 748

Homepage des Vereins Hilfe Litauen-Belarus e.V.: www.hilfe-lb.de