Prävention

Hinsehen und Verantwortung übernehmen

Die Pfarrgemeinde St. Laurentius hat sich im Dezember 2018 nach einjähriger Erarbeitung ein Institutionelles Schutzkonzept gegeben. Die Erstellung ist eine Vorgabe der Präventionsordnung im Erzbistum Köln vom 01.05.2014.

Hier finden Sie eine Kurzfassung als Download: Hinsehen – Verantwortung übernehmen. Verhaltensregeln in der Katholischen Kirchengemeinde St. Laurentius. Das vollständige Schutzkonzept können Sie im Pastoralbüro einsehen.

In unserer Gemeinde sind uns Wertschätzung und Respekt und eine Kultur der Achtsamkeit wichtig. Wir möchten, dass Menschen sich bei uns wohl und sicher fühlen, besonders alle Kinder und Jugendlichen, für die wir eine besondere Verantwortung haben. Im Laufe der Erarbeitung haben wir viele gute und schützende Verhaltensweisen gefunden, auf denen wir aufbauen können und die selbstverständlich zu unserem Umgang miteinander dazu gehören. Dazu gehört zum Beispiel, sich bei Fahrten, Gruppentreffen und Übernachtungssituationen auf gemeinsame Regeln zu einigen und dafür zu sorgen, dass sie eingehalten werden. Die Dokumentation im Schutzkonzept hilft uns, als Gemeinde sensibel für die eigenen Grenzen und Grenzen von anderen zu sein.

Worauf Sie sich bei uns verlassen können


Alle beruflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Kindern, Jugendlichen oder hilfebedürftigen Erwachsenen arbeiten, haben eine Präventionsschulung absolviert. Für einige Tätigkeiten ist ein erweitertes, polizeiliches Führungszeugniseingereicht.

Was tun, wenn...?


Im Falle einer Vermutung von grenzverletzendem Verhalten gegenüber Kindern, Jugendlichen oder hilfebedürftigen Erwachsenen möchten wir Ihnen so schnell wie möglich weiterhelfen. In unserer Pfarrgemeinde gibt es eine Ansprechpartnerin zum Thema, die sogenannte Präventionsfachkraft.

Bitte wenden Sie sich an:

Teresa Winkel, Ehrenamtlichen-Managerin
Büro: Paffrather Straße 7-9
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 / 2515772
E-Mail: teresa.winkel@laurentius-gl.de

Hier finden Sie auch eine Kontaktliste für Notfälle.

beschwerdemöglichkeiten für kinder und jugendliche


Hier kannst du deine Beschwerde offiziell loswerden: Teresa Winkel, Telefon: 02202 / 2515772

Du hast das Recht, dich über alles, was dich im Leben unserer Pfarrgemeinde bedrückt, zu beschweren. Ich nehme deine Beschwerde ernst und höre dir zu. Wenn ich mal nicht da bin, kannst du beim Kindertelefon anrufen: Montags bis samstags von 14.00 bis 20.00 Uhr unter der Rufnummer 116 111. Das ist die Nummer gegen Kummer für Kinder.

Mit Pastor Norbert Hörter (02202/283815), Kaplan Sven Thomsen (02202/2806904), Pfarrvikar Dr. Artur Schmitt (02202/2512639) oder Gemeindereferentin Ingrid Witte (02202/283813) kannst du natürlich auch sprechen.

 

Weitere Informationen:

www.praevention-erzbistum-koeln.de
www.elternbriefe.de  // Wie schütze ich mein Kind?