Aktuelle Info

Mitteilung für die Pfarreien im Seelsorgebereich Bensberg/Moitzfeld

Liebe Gemeindemitglieder, 
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Seelsorgeteam sowie in den Gruppen und Gremien, 
liebe Angestellte im Seelsorgebereich Bensberg/Moitzfeld, 

im Mai 2021 haben wir Ihnen mitgeteilt, dass eine Nachbesetzung mit einem neuen Pfarrer im Jahr 2021 nicht erfolgt und deshalb Herr Kreisdechant Norbert Hörter bis zum 31. August 2022 die Aufgabe des Pfarrverwesers an den Pfarreien im Seelsorgebereich Bensberg/Moitzfeld übernimmt. 

In unserem Erzbistum ist vor einigen Tagen der Prozess „#Zusammenfinden – zukünftige Pastorale Einheiten“ angestoßen worden. Aufgrund der weniger werdenden Ressourcen bezüglich Personal und Finanzen entstehen im Erzbistum Köln bis 2030 circa 60 pastorale Einheiten. Auch in Ihrem Seelsorgebereich werden die Verantwortlichen in den Gremien um ein Votum zur Zukunft einer möglichen Einheit in Ihrer Region gebeten. 

Herr Kreisdechant Hörter hat sich auf Bitten des Erzbischofs bereit erklärt, weiterhin als Pfarrverweser diesen Prozess mit Ihnen, den Gremien und dem Seelsorgeteam vor Ort zu begleiten, wofür wir ihm sehr dankbar sind.

Der Erzbischof hat die Ernennung von Herrn Kreisdechant Norbert Hörter zum Pfarrverweser an den Pfarreien im Seelsorgebereich Bensberg/Moitzfeld bis auf Weiteres, d. h. bis zum Ende des diözesanen Prozesses #Zusammenfinden, also bis Anfang kommenden Jahres, verlängert. Wir sind Herrn Kreisdechant Hörter sehr dankbar, dass er dazu bereit ist. 

Für den vor Ihnen liegenden Weg wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes Segen. 

Mit freundlichen Grüßen 

Pfarrer Mike Kolb 
Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal

(Hier finden Sie die PDF-Datei zum Download)

 


Auftakt zum Prozess #ZusammenFinden – Treffen der städtischen Seelsorgebereiche 

80 Vertreterinnen und Vertreter aus Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen diskutieren über Vorschlag für eine Pastorale Einheit im Stadtgebiet 

Anfang April veröffentlichte das Erzbistum Köln den Vorschlag, wie der territoriale Zuschnitt der Pastoralen Einheiten im Erzbistum in Zukunft aussehen kann. Jetzt trafen sich dazu 80 Vertreterinnen und Vertreter aus den 5 städtischen Seelsorgebereichen. Denn diese sollen – nach dem Vorschlag – eine Einheit bilden und dies diskutieren, bewerten und dazu Stellung nehmen. So sieht es der Prozess „#ZusammenFinden“ vor, der seit mehreren Monaten vorbereitet wird. Das Treffen diente auch einem ersten Kennenlernen zwischen den fünf Seelsorgebereichen der Stadt. Einigkeit gab es bei den nächsten Schritten: Noch vor den Sommerferien soll es einen weiteren Austausch mit Interessierten und Engagierten sowie den Gremienvertreterinnen und -vertretern geben. Im September werden die Voten der Seelsorgebereiche dann zusammengeführt und diskutiert... (Hier finden Sie den gesamten Bericht)

 


Statement von Kreisdechant Norbert Hörter zum Krieg in der Ukraine 

»Obwohl wir alle wussten, dass die Situation in der Ukraine möglicherweise eskaliert, waren wir wohl alle geschockt und sprachlos, als wir am Donnerstagmorgen mit der Nachricht aufgewacht sind, dass ein russischer Angriff begonnen hat. Ein von Russland ausgelöster Krieg ist in Europa. Meine Gedanken und meine Gebete sind bei den Menschen in der Ukraine.

Wenn man bereits emotional auf Karneval eingestellt ist, ist sicherlich ein Wechselbad der Gefühle angesagt. Man braucht Zeit, das Ganze zu verarbeiten und für sich klarzumachen. Jeder wird also sehen müssen, wie sie oder er mit dem Straßenkarneval umgeht. Ich möchte und ich kann da keine allgemeingültigen Ratschläge geben. Selbst werde ich nachdenkliche, stille und hoffende Tage verbringen.

Beten wir alle für die Menschen und das Volk in der Ukraine. Und beten wir für die Einsicht des russischen Präsidenten, dass Krieg kein Mittel der Politik ist, Gewalt keine Konflikte löst.«