Regeln zur Mitfeier der Gottesdienste

Vor dem Hintergrund der neuesten Entwicklungen der Infektionszahlen haben wir in unserer Kirchengemeinde St. Laurentius die bisherigen Maßnahmen überarbeitet, um weiterhin für alle Gläubigen den bestmöglichen Schutz zu schaffen.

Aktuell gelten folgende, erleichterte Regelungen für die Gottesdienste

  • Alle Mitfeiernden müssen eine medizinische Maske tragen (OP-Maske oder FFP2-Maske). 

  • Desinfizieren Sie sich bitte am Eingang die Hände am bereitgestellten Desinfektionsständer. 

  • Es müssen keine Anmeldelisten geführt oder Anmeldekarten gesammelt werden. D.h. die einfache Rückverfolgbarkeit entfällt

  • Sitzplätze in der Kirche sind markiert. Bitte setzen Sie sich nicht auf gesperrte Plätze (mit einem roten Kreuz markiert). 

  • Familien und andere Hausgemeinschaften können beisammen sitzen. 

  • Wenn Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben, bitten wir Sie, diesen bis zum Ende des Gottesdienstes (außer zum Empfang der Kommunion) nicht mehr zu verlassen. 

  • Im Gottesdienst darf wieder mehr gesungen werden! Dafür brauchen wir wie gewohnt das Gotteslob. An den Sonn- und Feiertagen finden Sie eines in der Kirche bereitgestellt. Da die Gesang- und Gebetbücher nach der Benutzung einige Tage „desinfizieren“ müssen, bringen Sie zu den Werktagsmessen bitte Ihr eigenes Gotteslob mit

  • Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt. 

  • Treten Sie für den Kommunionempfang bitte bankweise in den Mittelgang hinaus und gehen mittig mit Abstand durch den Mittelgang vor den Altar, wo Ihnen die Kommunion gespendet wird. 

  • Der Kommunionspender trägt während der Kommunionausteilung eine Mund-Nasen-Maske. Die Mundkommunion kann nicht empfangen werden. 

  • Die Körbe für die Kollekte sind am Ausgang aufgestellt. 

  • Bitte achten Sie weiterhin auf den Mindestabstand von 1,50 Metern.

  • Sonn- und Feiertags wird weiterhin ein Empfangsdienst zur Unterstützung für Sie bereitstehen.   

Wünschen wir uns weiter Kraft zum Durchhalten, und möge Gott uns dazu seinen Schutz und Segen geben. 

Ihr Pastor Norbert Hörter